logo           samariterverein romanshorn                       
                

          


 

archiv reisen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

archiv

besuch auf dem vättnerberg

besuch vättnerberg archivnach mehreren anläufen hat es der samariterverein geschafft, seinen filialverein vättis auf 1600 meter über meer zu treffen. das gemütliche zusammensein auf dem vättnerberg schloss für den patenverein romanshorn eine besonders intensive zusammenarbeit zugunsten der ausbildung am fefibrillator ab.
wegen termin- und wetterproblemen war es nicht einfach, zum ziel zu kommen. doch in diesem sommer ist es endlich gelungen. im frühling hatten mitglieder des samaritevereins romanhorn den samariterverein vättis am fefibrillator augebildet und zudem einen beträchtlichen teil der anschaffungskosten übernommen. diese hilfe ist im bergdorf des taminatals ausgezeichnet und dankbar angekommen. zum zeichen der wertschätzung haben die mitglieder des samaritervereins vättis die romanshorner kürzlich zu einem gemütlichen ausflug auf den vättnerberg eingeladen. mit dieser exkursion haben die befreundeten samariter nicht zuletzt die erfolgreiche zusammenarbeit mit zeitgemässen lebensrettenden sofortmassnahmen gefeiert. der samariterverein vättis kann durch die tatkräftige hilfe aus romanshorn auf dem neusten stand bleiben - und hat in diesem jahr mit der inbetriebnahme eines defibrillators ein weiteres etappenziel erreicht.
sogar das menue passte ideal zur gegend
die seilbahn überwindet in vättis die 650 mete höhendifferenz mit einem einzigen masten, der zudem nur knapp unterhalb der bergstation liegt. dir furchterregende krachenwand und die radeinschlucht gilt es zu überwinden. oben angekommen liessen es sich die romanshorner trotz wechselhaften wetters nicht nehmen, die gegend zu erkunden. der vättnerberg ist jetzt ein maiensäss, das aber bis etwa ins jahr 1800 ganzjährig bewohnt war. nun wird die gegend von vättis aus bewirtschaftet. das mittagsmenue war an die bergregion angepasst. älplermakronen mit kartoffeln und viel käse und zwiebeln, hirschwürste und apfelmus waren im angebot. zum dessert gab es selbstgebackenen kuchen. gegessen wurde im trockenen in einem kleinen häuschen, das früher dan bauern als bescheidene unterkunft gedient hatte. umrahmt hat das beisammensein alphornmusik. im verlauf des ausflugsnachmittags zeigt sich die sonne immer mehr, sodass der gegenüberliegende berg calanda sich endlich in seiner ganzen pracht zeigte.
vom bodensee zu den st. galler bergen
für die romanshorner samariter gilt es, erinnerungen an einen schönen ausflug in ihren alltag mitzunehmen. dazu beigetragen hat dieser ausflug vom thurgauischen bodenseeufer zu den befreundeten vättnern im südlichsten dorf des kantons st. gallen.

bericht axel zimmermann, samariterverein vättis

 

bilder besuch vättnerberg